Abschlusskonzert 2013

Der D’acchord Chor singt! Wieder.

Nach einem äußerst gelungenen Konzert im Dezember 2012 waren wir im Frühsommer des folgenden Jahres wieder zurück. Unsere damals noch recht spärliche Mitgliederanzahl um einige prächtige Stimmen erweitert, durften wir dieses Mal auf dem Schulgelände der Walz unser Publikum willkommen heißen. Auch ohne „echte“ Tenorbesetzung, deren Fehlen durch äußerst motivierte Bässe und gewandte Damen kaschiert wurde, präsentierten wir auch diesmal wieder ein bunt gemischtes Programm.

Eröffnend mit der Tarantella Anzoletto und Estrella aus der Operette Gasparone, versetzten wir unsere Gäste in das sonnige Sizilien des 19. Jahrhunderts.
Nicht weniger im Sinne des Sonnenscheins, war die Frühlingsahnung von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ein trauriges Publikum ist bekanntlich kein gutes Publikum: Mit dem Laughing Song brachten wir die Zwerchfelle zum Beben (hahaha hehehe).

Zu viel durfte es dann aber auch nicht sein und somit schufen wir mit Schuberts Litanei wieder den nötigen Ausgleich. Das darauffolgende Ständchen erzählt die Geschichte eines Verliebten der sich nachts an das Fenster seiner Holden schleicht, um ihr seine Liebe zu gestehen. Auch fremdsprachige Klänge sollten in diesem Programm nicht fehlen. Das russische Reiselied Poputnaya Pesnia, die schwedische Ballade Gabrielas Sång, sowie das venezolanische Stück Mañanita Pueblerina regten das Fernweh und die Lust zum Reisen an.

Selbstverständlich wurde nicht ausschließlich gesungen, auch einige Performances mischten sich unter die Lieder. Im Italian Salad – einem Stück dessen Text ausschließlich aus musikalischen Dynamikbezeichnungen besteht – wurde vom Solisten ein grausamer Mord verübt.
Im Kriminaltango wurde temperamentvoll im passenden Schritt über einen Schuss hinweggetanzt und mit der Choreographie der Spanischen Nächte dürften wir die Damen (und auch den ein oder anderen Herren) im Publikum nachhaltig verzaubert haben.

Hungern lassen wir unsere Gäste natürlich auch nicht, für reichlich selbstgemachte Schmankerln und aller Art Getränke sei bei uns immer gesorgt.

Auf ein baldiges Wiedersehen beim nächsten Konzert, ich freu mich auf Euch!

Björn

Schreibe einen Kommentar